Grußwort des ZDF Sportchefs zum Benefiz Lehrgang

Grußwort von ZDF Sportchef Dieter Gruschwitz, Schirmherr des Ajukate Benefiz Seminar 2017! Diesmal u.a. mit Taekwon-Do Nationaltrainer Aziz Acharki.


Sehr geehrte Teilnehmer, Förderer und Gäste,

der 9. Ajukate Benefiz Lehrgang steht wieder ganz im Zeichen der sportlichen und gesellschaftlichen Werte Offenheit, Toleranz und Fairness. Im Sport, und gerade auch im Budo-Sport, spielen Tradition, aber auch persönliche Entwicklung und Charakterschulung eine wichtige Rolle.

Nach 9 Jahren in Folge, hat das Seminar bereits eine eigene Geschichte und steht für Kontinuität. Es ist immer eine gute Sache, wenn verschiedene Sportler aus verschiedenen Verbänden und Sportarten zusammen kommen, um gemeinsam zu trainieren, Erfahrungen auszutauschen und so gemeinsam zu wachsen. Noch erfreulicher ist es, wenn hierdurch anderen Menschen, die durch Krankheit oder Schicksalschläge in Not geraten sind, geholfen werden kann. Genau hierfür steht dieses Seminar.

Seit nunmehr 9 Jahren wird hier nicht nur gemeinsam trainiert, sondern die Gesamteinnahmen des Tages an verschiedene Vereine und Organisationen gespendet, damit diese ihre jeweiligen Projekte vorantreiben können. Dieses Mal steht der Lehrgang im Zeichen des Indienprojektes von Pastor Arogya Reddy.

Pastor Arogya Reddy Salibindla kümmert sich seit vielen Jahren um die Ärmsten der Armen in der südlichen indischen Stadt Godavarikhani. Hierbei unterstützt er Kinder aus den Slumgebieten, damit diese keine Kinderarbeit verrichten müssen, was in Indien immer noch üblich ist. Nur durch Bildung und medizinische Versorgung haben die Kinder eine Chance, der Armut zu entkommen. Das Projekt startete am 8 Dezember 2000 mit drei Lehrern und 50 Kindern. Seit 2003 sind nun acht Lehrer und zwei Hilfskräfte im Einsatz. Das Projekt ermöglichte bislang 290 Kindern in staatliche Schulen zu gehen, die sonst kaum eine Chance auf Bildung gehabt hätten.

Der regelmäßige Wechsel der Begünstigten beim jährlichen Ajukate Benefiz LG garantiert, das die gespendeten Gelder in die unterschiedliche Projekte fließen und schon geflossen sind.

Erstmals in diesem Jahr, wird ein internationales Projekt gefördert, da die Spende nach Indien gehen soll. Sport soll Menschen ja auch über Landesgrenzen hinweg verbinden und kulturelle und nationale Grenzen überwinden.

Ich wünsche allen „Viel Spaß“ beim Ajukate Benefiz Seminar 2017.

Ihr
Dieter Gruschwitz